2012: Energiewende

Die Region packt an

Die Energie der Zukunft kommt von der Sonne. Sie wird dort erzeugt, wo sie verbraucht wird. In der Stadt und im Landkreis Rosenheim wird rechnerisch bereits der gesamte Stromverbrauch der privaten Haushalte regenerativ produziert. Viele tausend Tonnen CO2 werden jährlich durch erneuerbare Energien und Effizienzmaßnahmen eingespart. Die Bürger unserer Region haben diese Entwicklung durch ihre Investitionsbereitschaft wesentlich mitgetragen.

Unser Ziel ist, 100% des gesamten Energiebedarfs durch erneuerbare Energien zu decken. Bis dahin bleibt noch viel zu tun.

Das bisherige konventionelle Energiesystem führt zwangsläufig zu steigenden Energiepreisen und schließlich zu Versorgungsproblemen. Die Energiewende bringt viele Vorteile: Sie garantiert uns sichere und bezahlbare Energie und sorgt für regionale Wertschöpfung, von der alle Bürger profitieren werden.

In vielen Bereichen wird jetzt an der Wende gerarbeitet, damit sie auch gelingt: Forschung und Entwicklung sorgen für effiziente Lösungen, Kommunen entwickeln Konzepte und schaffen Rahmenbedingungen für die Umsetzung vor Ort, Energieberater arbeiten an Projekten, die uns helfen, Energie zu sparen, Handwerksbetriebe setzen sie um. Es gilt, beispielhafte Lösungen kennenzulernen und diese für sich zu nutzen.

Programm

14:00Mit der Energiewende in eine zukunftsfähige Region!
Martin Winter (rosolar)
14:20Erstellung eines Integrierten Energie-, Klima- und Umweltschutzkonzepts Rosenheim 2025
Ralf Seeburger (Baudezernat, Stadt Rosenheim)
Martin Zerta (Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH)
14:50Heidelberg-Bahnstadt – ein Passivhaus- und Null-Emissions-Stadtteil
Ralf Bermich (Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie, Stadt Heidelberg)
15:20Forschung und Lehre im Bereich Energieeffizienz an der Hochschule Rosenheim
Prof. Dr. Harald Krause (Studiengang Energie- und Gebäudetechnologie, Hochschule Rosenheim)
15:50Kurzbeiträge
Energiedialog Wasserburg 2050: aktueller Stand und nächste Schritte
Richard Kroeff, Kroeff Architekten
Energiewende in den Gemeinden am Beispiel Stephanskirchen
Georg Plankl, Geschäftsleiter, Gemeinde Stephanskirchen
Energetische Gebäudesanierung
Martin Schaub, Architekt und Energieberater
Sachstand der Regionalplanfortschreibung zur Windenergie
Gerhard Prentl, Wirtschaftsförderstelle Landratsamt Rosenheim
Forschungsprojekt e-energy RegModHarz
Martin Winter, rosolar
Mit Genossenschaften die Energiewende gestalten
Franz Lukas, Solargenossenschaft Rosenheim
Finanzierungsmöglichkeiten von Energiewendeprojekten
Christian Bürger, Kreisverband vr Banken Stadt und Landkreis Rosenheim
16:45Schlusswort: Die Region packt an! (Martin Winter, rosolar)
Menü