Rosenheimer Klimafrühling 2021

ONLINE Programm ab 15.10.2020
Kongress: 16. und 17. April 2021, Technische Hochschule Rosenheim

Noch nie war die Dringlichkeit von Energiewende und Klimaschutz präsenter als in den vergangenen Monaten. Erschreckende Erkenntnisse zu Fortschritt und Folgen des Klimawandels, die größte internationale Jugendbewegung seit Jahrzehnten und die ersten Versuche von Regierungen, dem Klimaschutz einen verbindlichen Rahmen zu geben, zeigen, dass die großen Herausforderungen durch den Klimawandel die Menschen bewegen.

Vor diesem Hintergrund findet am 16. und 17. April 2021 der Kongress „Rosenheimer Klimafrühling 2021“ an der Technischen Hochschule Rosenheim statt. Fachvorträge und Themenforen, sowie Exkursionen sollen sowohl Bürger als auch Experten dazu einladen, die Initiative zu ergreifen und gemeinsam die Handlungsmöglichkeiten für die Energiewende auszuschöpfen.

Doch schon zuvor hat das Veranstaltungsteam hat jetzt ein Online-Programm mit mehreren Terminen im Zeitraum Mitte Oktober bis Mitte November 2020 vorbereitet.

  • 15.10.2020, 17 Uhr: Erler Wind – ein Beitrag zur Energiewende?
  • 21.10.2020, 17 Uhr: Rosenheimer Landwerk
  • 28.10.2020, 17 Uhr: Solar Decathlon Europe 2021 – modulare, klimaneutrale und kreislauffähige Aufstockungen
  • 9.11.2020, 17 Uhr: Photovoltaik-Kleinstanlagen: Einstieg in steckerfertige Erzeugungsanlagen
  • 12.11.2020, 17 Uhr: Passivhaus und Regenerative. Der Weg zum klimaneutralen Gebäudebestand
  • 17.11.2020, 17 Uhr: Windenergieprojekte in kommunaler Hand
  • 19.11.2020, 17 Uhr: H2 Modellregion „HyBayern“

Weitere Informationen und Anmeldung unter https://ezro.de/klimafruehling/. Das Plakat finden Sie hier zum Download.

Für den Kongress im Frühjahr 2021 haben wir folgendes Programm vorgesehen: Der Kongress startet am Freitag mit mehreren Exkursionen zu regionalen Vorzeigeprojekten, u. a. zum B&O-Gelände in Mietraching, zu zwei Biogasanlagen mit Nahwärmenetz oder einer Exkursion ins Moor. Im Anschluss findet dann eine Reihe von insgesamt sechs Vorträgen statt. Am zweiten Tag werden spannende Themenforen angeboten, wie z.B. „Sonnenenergienutzung im Eigenheim“, „Photovoltaik und E-Mobilität sinnvoll kombinieren“ und „Enkeltauglich leben!“. Begleitet wird die Veranstaltung durch eine Ausstellung von Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen aus der Region.

Der „Rosenheimer Klimafrühling 2021“ wird von folgenden Institutionen organisiert: BUND Naturschutz in Bayern e. V.-Kreisgruppe Rosenheim, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS), Energiezukunft Rosenheim (ezro), Euregio Inntal, Rosenheimer Solarförderverein e.V., Rosenheimer Technologiezentrum Energie & Gebäude (roteg), Solarverband Bayern e.V., Technische Hochschule Rosenheim, Stadt und Landkreis Rosenheim.

Weitere Informationen und aktuelle Meldungen zum „Rosenheimer Klimafrühling 2021“ finden Sie auf dieser Seite.

Klimawandel stoppen – es ist höchste Zeit, legen wir los!

Das Organisationsteam freut sich auf eine spannende Veranstaltung, auf viele interessierte Teilnehmer von nah und fern, auf neue Erkenntnisse, auf einen regen Erfahrungsaustausch und immer wieder neuen Mut zum Handeln.

Menü