Unser Ziel

100 Prozent Erneuerbare Energie für Strom, Wärme und Verkehr.
Für eine bessere Zukunft mit mehr Klimaschutz, Unabhängigkeit und Arbeitsplätzen.

Terminkalender

November 2017
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930 
Dezember 2017
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Nächste Termine

Start » Energiewende

Energiewende

Die atomare und fossile Energieversorgung ist eine der größten Bedrohungen unseres Jahrhunderts. Wir müssen uns dieser mit Entschlossenheit stellen. Die Hauptursachen des Problems sind: Die Gewinnung von Energie aus der Atomkraft kann nicht mehr länger verantwortet werden, weil die Sicherheit aller Atomkraftwerke völlig unzureichend und die Beseitigung des Atommülls ungelöst ist. Die derzeit noch aktiven Kraftwerke müssen spätestens im Laufe der nächsten 10 Jahre endgültig stillgelegt werden. Eine Wiederbelebung der Atomenergie darf es nicht mehr geben. Anlagen zur Energiegewinnung, die mit Kohle, Erdgas oder Erdöl betrieben werden, sind in großem Ausmaß für den Klimawandel verantwortlich. Um die Auswirkungen des Klimawandels zu mildern, ist die Vermeidung weiterer CO2-Emissionen dringend geboten. Kohle- und erdölgetriebene Kraftwerke müssen deshalb so schnell wie möglich abgeschaltet werden, Gaskraftwerke müssen folgen.

Unsere Abhängigkeit von Energieimporten kommt uns teuer zu stehen. Die Preise für Öl und Gas steigen ständig. Die Ursachen liegen in der politischen Instabilität der Förderländer, der steigenden Weltbevölkerung, dem hohen Wirtschaftswachstum einiger Entwicklungsländer, insbesondere aber in den schwindenden noch zu tragbaren Kosten förderbaren Ressourcen. Die Fördermenge von Öl hat ihren Höhepunkt (Oilpeak) überschritten. Die Vorräte reichen bei derzeitiger Förderung noch rund 43 Jahre, von Erdgas noch etwa 66 Jahre. Versuche, der Erde die letzten Vorkommen abzugewinnen, sind mit unverantwortlich hohen Risiken für die Umwelt verbunden. Der Kampf um die Verfügbarkeit der Ressourcen ist in vollem Gange. Wir befinden uns mitten drin.

Die atomaren und fossilen Energien können nach und nach von der Sonne ersetzt werden. Ihre Technologien sind Solarenergie, Windkraft, Bioenergie und Wasserkraft. Dazu kommt die unbeschränkt verfügbare Wärme aus der Erde. Mit dem Mix aus diesen Energietechniken ist eine dauerhaft verlässliche und nachfragegerechte Energieversorgung möglich, für die Strom- und Wärmeversorgung und auch für die Kraftstoffproduktion. Die Grafik nebenan - für größere Ansicht bitte auf das Bild klicken - zeigt, wie das ablaufen kann (Grafik: Hanser-Verlag). Mit der Atomenergie machen wir den Anfang, Kohle und Öl werden folgen.

Sonnenenergie ist über die nächsten hunderttausend Jahre und länger verfügbar, kostet nichts und erzeugt keinen Müll. Die für die Energiegewinnung aus der Sonne erforderlichen technischen Einrichtungen sind anwendungstechnisch ausgereift und werden weiter entwickelt. Die dafür notwendigen Kosten sind erheblich niedriger als die Kosten, die für Anlagen der fossilen und atomaren Energiegewinnung bisher aufzuwenden waren. Mit dem fortschreitenden Ausbau der Erneuerbaren Energien werden die Energiepreise sinken.

Die Revolution der Energiegewinnung zu den Erneuerbaren beinhaltet eine historische Chance. Sie eröffnet für die Nutzung der Energie neue Möglichkeiten: Die Dezentralisierung der Energieversorgung. Energie musste bisher mit hohen Verlusten von den Kraftwerken über ein weit verzweigtes Netz zu den Verbrauchern transportiert werden. Die Möglichkeit, die Energie dort zu erzeugen, wo sie gebraucht wird, bedeutet einen grundlegenden Systemwandel. Die Erneuerbaren Energien verringern die Transportwege und ermöglichen eine effiziente Vernetzung von Stromerzeugern und –Verbrauchern (Grafik: Solarpraxis; für größere Ansicht bitte auf das Bild klicken).

Auf dem Energiemarkt wird es Tausende von Erzeugern geben, die Macht der Monopolwirtschaft von Energiekonzernen wird gebrochen. Preisabsprachen werden nicht mehr möglich sein, Verbraucherinteressen stehen nicht mehr hinter denen der Kapitalgeber (shareholder value) zurück. Damit verbunden ist eine beachtliche regionale Wertschöpfung. Der Arbeitsmarkt wird gefördert, die Kaufkraft steigt, die Steuereinnahmen der Kommunen werden gesteigert. Das Zusammenwirken dieser Faktoren kann eine dynamisch wachsende Aufwärtsentwicklung der regionalen Wirtschaft auslösen, die bisher nicht vorstellbar ist.

Wir befinden uns jetzt auf dem Weg zur Energiewende, der Prozess ist unumkehrbar. Ende 2011 kommen bereits 20 % des Gesamtstrombedarfes aus Erneuerbaren Technologien.

Die wirtschaftlichen und klimaschutzrelevanten Vorteile sind nicht kostenlos zu haben. Jede neue Technologie benötigt eine Anschubfinanzierung. Im Stromsektor erfolgt die Finanzierung über das Energieeinspeisegesetz (EEG) als Zuschlag auf den Strompreis. Der Verbraucher sichert sich für seinen vorübergehenden Mehrbeitrag Versorgungssicherheit und günstige Preise in der Zukunft. Mit zunehmender Marktanpassung der Erneuerbaren Energien wird diese Verbraucher-Subvention im Laufe der kommenden Jahre abgebaut.

In unserem Arbeitsgebiet, dem Stadt- und Landkreis Rosenheim, belief sich die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien auf 389 869 783 kWh. Das entspricht statistisch einem Anteil von 106,3 % am Gesamtstromverbrauch der privaten Haushalte. Bei der Wärmegewinnung werden durch die Erneuerbaren bereits mehr als 10 Millionen Liter Heizöl jährlich eingespart (Stand Ende 2011).

Seit 1994 fördert Rosolar den Energiewandel im Rosenheimer Land. Aus bescheidenen Anfängen heraus haben wir eine Entwicklung mit begleitet, die inzwischen eine beachtliche Größenordnung erreicht hat. 112000 Haushalte werden derzeit statistisch mit Strom aus Erneuerbaren Energien versorgt. Unser Ziel ist, den Energiewandel im Laufe der kommenden Jahrzehnte so weit voran zu bringen, dass der Gesamtenergiebedarf zu 100 % aus Erneuerbaren Energien gedeckt ist.

(Stand: Januar 2012)

Suchen

Jetzt Mitglied werden

Die Energiewende umsetzen und Rosolar unterstützen:

RosolarNewsletter

Hier anmelden und immer aktuell informiert werden:

RosolarWiki

Akteure & Projekte im Rosenheimer Land:

Mitmacher.net

Informationsplattform der Initiativen im Rosenheimer Land:

Links zum Thema Energie

Ministerien, Wirtschaftsverbände, Institute, Initiativen:

Links zum Thema

100 % Erneuerbare Energien für Strom und Wärme in Deutschland (Fraunhofer Institut für solare Energiesysteme ISE)